Schulanmeldungen

Schulanmeldungen im Schuljahr 2020/21

Schulanmeldungen für die Klassen 5 im Schuljahr 2020/21 sind zur Zeit nur online möglich. Sie können sich per Mail (sekretariat@rsuep.de) melden und Ihren Namen und den Ihres Kindes vormerken lassen. Wir haben noch genug Aufnahmeplätze, auch für Kinder, die leider nicht an den Realschulen in Baesweiler und Alsdorf angenommen werden konnten.
Sollten Sie dringende Fragen zur Anmeldung haben, steht Ihnen während des Schulvormittags eine Hotline zur Verfügung: 02451 6109812

Die Anmeldung muss normalerweise persönlich durch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten im Sekretariat der Realschule erfolgen. Die Kinder selbst müssen nicht dabei sein.

Häufige Fragen zur Schulanmeldung:

Was muss ich zur Anmeldung mitbringen?
  • Anmeldebogen RS Übach-Palenberg  (bei Anmeldung Klasse 5)
  • Letzte Zeugnisse
  • Schulformempfehlung (bei Anmeldung Klasse 5, wird mit dem Zeugnis in der Grundschule ausgegeben)
  • Abstammungsurkunde/Familienbuch
  • Personalausweis wegen der Adresse
Die Eltern sind getrennt/geschieden, haben aber gemeinsames Sorgerecht.
  • Schriftliche Einwilligung zur Schulanmeldung des Elternteils, bei dem das Kind nicht ständig lebt (Ohne diese ist die Schulanmeldung ungültig und erfolgt nur als „Reservierung“!)
  • Schriftliche Vollmacht für einen neuen Partner zur Abholung des Kindes bei Krankheit usw.
Ich habe noch Fragen / mein Kind kennt die Schule noch gar nicht.
  • Sie vereinbaren einen Termin für ein Beratungsgespräch bei der Schulleitung
  • Schulkinder können einen Tag lang im Unterricht mitgehen, wenn die momentan besuchte  Schule sie für diesen Tag beurlaubt. Anruf im Sekretariat genügt!
Wir wohnen nicht in Übach-Palenberg.
  • Die Anmeldung ist grundsätzlich trotzdem möglich.
  • Wenn es an Ihrem Wohnort eine Realschule gibt, kann es sein, dass Sie das Busticket nicht erstattet bekommen. Sollten Sie bereits eine schriftliche Ablehnung der örtlichen Realschule bekommen haben, erhalten Sie auf jeden Fall ein Busticket.
Mein Kind hat keine Realschulempfehlung / einen Förderbedarf.
  • Kinder mit Realschulempfehlung und eingeschränkter Realschulempfehlung werden immer aufgenommen. Wir haben genug Plätze!
  • Kinder mit Hauptschulempfehlung müssen zusammen mit den Eltern zu einem Beratungsgespräch kommen. In Ausnahmefällen ist die Aufnahme trotzdem möglich.
  • Alle Kinder bekommen die Empfehlung für die Gesamtschule, sie hat deshalb für die Realschule keine Wirkung.
  • Kinder mit Förderbedarf sind durch den Kreis bereits vorab angekündigt. Sie müssen trotzdem noch persönlich zur Anmeldung kommen.
  • Kinder mit Förderbedarf, die nicht der Realschule angekündigt wurden, können nur in Ausnahmefällen und nach einem Beratungsgespräch aufgenommen werden.
Mein Kind wird im Sommer am Gymnasium die Versetzung in die Klasse 7, 8 oder 9 nicht erreichen.
  • Sobald das Versetzungszeugnis vom 2. Halbjahr vorliegt, ist an der Realschule eine Aufnahme möglich. Diese erfolgt probeweise in die nächsthöhere Klassenstufe (trotz Nichtversetzung). Nur wenn nach der Probezeit feststeht, dass die Schülerin oder der Schüler nicht problemlos in dieser Stufe mitarbeiten kann, erfolgt eine Rückversetzung / Klassenwiederholung.
  • Eine Aufnahme in Klasse 10 ist nur in Ausnahmefällen möglich.